Verfasst von: Matthias Rode | 23. Oktober 2011

Wenn die Chemie stimmt: Lobby-Arbeit an Schulen

Reagenzgläser. Flickr-Bild von Nutzerin "Sharon Drummond" veröffentlicht unter creative commons Lizenz. Für weitere Infos Bildlink folgen.

Lobbyarbeit oder nicht?: Schülerlabors

Werbung von Unternehmen sind in Schulen in der Regel aus gutem Grund tabu. Doch es gibt Graubereiche, durch die es Unternehmen immer wieder in den Klassensaal schaffen. Es sind sicherlich eine ganze Reihe von hehren Gründen, die beispielsweise ein Chemie-Unternehmen wie die BASF dazu veranlassen, Schülergruppen in das Besucherzentrum nach Ludwigshafen einzuladen und sicherlich werden Schüler bei den dargebotenen Experimenten auch eine ganze Menge lernen. Und doch bleibt ein ungutes Gefühl, dürften doch auch Lobby-Interessen und frühe Kundenbindung eine nicht unerhebliche Rolle spielen.

Ein Lehrer, der das Angebot mit seiner Klasse das Schülerlabor besucht, sollte deshalb in der Vor- oder Nachbereitung deshalb auf jeden Fall “den heimlichen Lehrplan” des Ludwigshafener Chemieunternehmens thematisieren.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: